Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen

Bei auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) ist die Weiterverarbeitung von gehörten Informationen gestört, während das Hörorgan unbeeinträchtigt ist. Betroffenen Kindern fällt es zum Beispiel schwer, bei Hintergrundgeräuschen ein Gespräch zu verfolgen, sie können Sätze nicht gut behalten oder ähnlich klingende Wörter oder Laute schwer unterscheiden. Im Schulalter entstehen häufig Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben.

In der logopädischen Therapie steht neben der gezielten Behandlung der Beeinträchtigungen auch die Beratung der Eltern, der Erzieher und Lehrer sowie die Veränderung und Anpassung der Hörumgebung (u. a. durch Berücksichtigung oder Optimierung der Raumakustik) im Mittelpunkt.

Haben Sie Fragen? Wenden Sie sich gerne an Ihren Therapeuten!


Aktuelle Informationen:

Aktuell ist kein negativer Corona-Schnelltest notwendig, wenn Sie einen Termin wahrnehmen wollen.
Trotzdem gilt natürlich: Bei akuten Atemwegserkrankungen und Kontakt mit einem bestätigten Corona-Fall, kommen Sie bitte NICHT  in die Praxis!

(Stand: 26.04.2021)